Mondfinsternis am 27.07.2018. Da wollte ich natürlich dabei sein. Habe mir vorher einiges angelesen, was zu beachten ist und hoffte auf einen schönen Blutmond. Mein Gedanke war den Mond in der Achse eines Bauwerkes zu fotografieren, um ihn damit noch größer wirken zu lassen. Also einen guten Platz herausgesucht und gewartet. Leider kam der Mond nicht. 21.15 Uhr und es war weit und breit nix vom Mond zu sehen. 21.30 Uhr nix zu sehen. Nur eine Wolkenwand, hinter der er stecken musste. 21.45 Uhr kein Mond. Noch nicht mal eine Spur. Ok, ich war wohl am falschen Ort. Vergiss deine Burg, suche einen anderen Platz. Also los. Um 22.25 neuen Platz zwischen Albshausen und Körle gefunden. Viele Autos hier. Hoffnung keimt auf. Und dann, erst nur ganz leichte Konturen, kommt der Mond doch noch aus der Wolkenwand und zeigt sich am Himmel. Und es hat sich gelohnt. Schaut selbst.