Wenn mich jemand fragt, wo ich aufgewachsen bin, sage ich oft: „an der Fulda“. Dieser Fluss, der direkt meinen Heimatort Guxhagen zwischen der Breitenau und dem Dorf teilt, an dem das mächtige Kloster Zeugnis guter und schrecklicher Zeiten gibt, prägte meine gesamte Kindheit. Wie oft sind wir hier an der „Fulle“ gewesen und haben gespielt. Wie oft haben wir auf strengen Frost gehofft, damit wir aufs Eis konnten. Wie oft bin ich mit meinem Vater hierher zum Angeln gekommen. Und heute, wo ich so viel gesehen habe in Europa und der Welt, ist die Fulda immer wieder ein Stück Heimkehr und ich entdecke immer wieder neue Seiten.